Der Palast in Polonnaruwa

PolonnaruwaIn der Nord-Zentralprovinz liegt das Städtchen Polonnaruwa, das mit seinem archäologischen Park bzw. dem Palast seit 1982 über ein Weltkulturerbe der UNESCO verfügt. In dem Park lassen sich die Ruinen eines einstigen Königspalastes bestaunen, zu dem Stupas, Tempel und Parkanlagen gehören.

Ebenfalls der imposante Felsentempel Gal Vihara zählt zu der Anlage. Dieser Tempel ist aufgrund seiner vier mächtige Buddhafiguren sehr berühmt. Immerhin sind sie 14 Meter hoch und aus feinstem Granit geschlagen worden. Mit diesen Statuen soll der Übergang von Buddha in das Nirvana symbolisiert werden.

Die vergessene Tempelanlage von Medirigiriya

Etwa 40 Kilometer nördlich der Sehenswürdigkeit Polonnaruwa befindet sich die Tempelanlage Medirigiriya. Sie ist in Vergessenheit geraten, obgleich sie äußerst sehenswert ist. Sie ist 180 nach Christus zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden und ist einst von einem König für rituelle Feiern zum Vollmond erbaut worden.

Ebenso wie bei der Anlage in Polonnaruwa findet sich auch bei dieser Sehenswürdigkeit ein rundes Reliquienhaus von imposanter Größe. Leider sind die Buddhafiguren nur noch schlecht erhalten, aber ihr einstiger Glanz ist unübersehbar. Daneben liegen zwei Statuenhäusern. In den einem ist der Boden ausgehöhlt worden, um vor circa 2.000 Jahren Ayurvedakuren durchzuführen.

reiseangebote

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf