reiseangebote

Wissenswertes und Tipps zu Sri Lankas Nationalparks

Auf Sri Lanka gibt es 21 Nationalparks und 501 Schutzgebiete, die zusammen rund 27% der Gesamtfläche der Insel einnehmen. Schon im 3. Jahrhundert vor Christus hatte ein König des Landes Schutzregionen eingerichtet. Jahrtausende später machten es die britische Kolonialmacht ihm nach und ernannte ebenfalls ausgewählte Zonen der Insel als schützenswert. Neben den Nationalparks und Schutzgebieten gibt es heute zudem Strict Nature Reserves, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Dank der vielen Nationalparks haben Sie auf Ihrer Sri Lanka Rundreise die Gelegenheit, eine wunderschöne, mannigfaltige Natur voller Exotik kennenzulernen. Was Sie in den Nationalparks an Tieren beobachten können, worauf Sie bei der Planung des Besuchs achten sollten und weitere Tipps erhalten Sie im Folgenden.

Öffnungszeiten der Sri Lanka Nationalparks

nationalparkGanz gleich, ob Sie zum Udawalawe Nationalpark, Yala-Nationalpark oder einem anderen Nationalpark aufbrechen: Stets haben die Nationalparks auf Sri Lanka zwischen 6.30 Uhr und 16.30 Uhr geöffnet. Teilweise können sich die Öffnungszeiten um circa eine halbe Stunde verschieben. Einer der wenigen Parks, den Sie zu Fuß erkunden können, ist der Hortons Plain Nationalpark. Für die meisten anderen Parks benötigen Sie einen Jeep.

Diesen erhalten Sie inklusive des Fahrers vor Ort. Achten Sie darauf, dass dieser hinreichend Englischkenntnisse besitzt, um eine gute Kommunikation sicherzustellen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Safari bei einem Reiseveranstalter im Vorhinein zu buchen. Auch bei einigen der angebotenen Sri Lanka Rundreisen ist der Besuch der schönsten Parks auf der Insel bereits inklusive. Sie profitieren dann von einem deutschsprachigen Reiseleiter, der Ihnen die Flora und Fauna im Park erklären kann.

Welches sind die schönsten Nationalparks in Sri Lanka?

Kaum ein Urlauber hat Zeit, alle 21 Nationalparks in seinen Ferien auf der Insel kennenzulernen. Entscheiden Sie daher, nach Ihren persönlichen Präferenzen, welchen Park Sie besuchen möchten. So sind der Yala Nationalpark und Wilpattu Nationalpark beispielsweise berühmt für ihre Leoparden. Diese lassen sich vor allem von Mai bis August und im Februar dort gut beobachten. Sie mögen gerne Elefanten? Dann fahren Sie in den Udawalawa Nationalpark und Minneriya Nationalpark. Von Mai bis September sind sie in beiden Parks unter Garantie zu sehen. Der Wilpattu Nationalpark ist bekannt für seine Lippenbären. Kunterbunte Vögel halten sich verstärkt im Gal Oya Nationalpark, Kumana Nationalpark und Bundala Nationalpark auf. Durch faszinierende Landschaften überzeugen insbesondere der Gal Oya Nationalpark und der Horton Plains Nationalpark. Zudem haben wir für Sie nähere Informationen zu den besten Nationalparks für Ihre Sri Lanka Rundreise zusammengestellt.

Berühmt für Elefanten: der Udawalawa Nationalpark

Der Udawalawa Nationalpark auf Sri Lanka ist berühmt für seine Elefanten. Rund 700 dieser Tiere leben ganzjährig in ihm. Es ist nicht selten, dass Sie bei Safaris durch den Park im Rahmen Ihrer Sri Lanka Rundreise ganze Herden von den Dickhäutern entdecken können. Besonders eindrucksvoll ist es, junge Elefanten bei ihren Wasserspielen zu beobachten. Außerdem gibt es in dem Park ein Elefanten-Camp, in dem Jungtiere ohne Mutter oder mit Verletzungen auf ihre Freilassung in die freie Wildbahn vorbereitet werden.

nationalparkDas gibt es zu sehen: Elefanten, Warane, Rhe, Schakale, Haffen, Krokodile, Leoparden, Schlangen.

Beste Zeit: von Dezember bis September

Bekannt für seine Leoparden: der Yala Nationalpark auf Sri Lanka

Im Yala Nationalpark auf Sri Lanka leben besonders viele Leoparden. Dies erhöht Ihre Chancen, diese scheuen, prachtvollen Großkatzen zu fotografieren. Außerdem begeistert dieser singhalesische Nationalpark durch seine wildromantische, abwechslungsreiche Landschaft. Sie ist geprägt von einer Küstenzone mit Lagunen und Dünen, an die sich Felsen, Buschwerk und weite Ebenen mit Wasserlöchern anschließen. Dank des großen Artenreichtums gilt er als der beste Nationalpark für Tierbeobachtungen im asiatischen Raum.

Das gibt es zu sehen: singhalesische Leoparden, Lippenbären, Elefanten, Vögel, Krokodile, Hirsche, Rehe, Wasserbüffel, Affen, Wildschweine.

Beste Zeit: Februar bis März und Mai bis August. Von September bis Mitte Oktober ist der Park geschlossen.

Das Winterquartier für Zugvögel: der Bundala Nationalpark auf Sri Lanka

Im Südosten von Sri Lanka liegt der etwa 62 km² große Bundala Nationalpark, welcher zu den weltbekannten Anlaufstellen gehört, um Wasservögel zu beobachten. Viele von ihnen sind Zugvögel, die den Park als Winterquartier nutzen. Rund 200 unterschiedliche Arten sind gezählt worden. Seit dem Jahr 1990 ist die Anlage ein Ramsar Feuchtgebiet. 16 Jahre später erhielt es von der UNESCO den Titel Biosphärenreservat.

Das gibt es zu sehen: rosafarbene Flamingos, Rehe, Elefanten, Hirsche, Celon Hutaffen und andere Affenarten, Schlangen, Krokodile, Fischkatzen, Schakale, Wildschweine, Leoparden.

Beste Zeit: Oktober bis April sowie die frühen Morgenstunden und der späte Nachmittag sind besonders empfehlenswert.

Bootsafari im Gal Oya Nationalpark auf Sri Lanka

Zweifelsohne finden sich im Gal Oya Nationalpark einige der schönsten Landschaften auf Sri Lanka. Der Park ist aufgrund des 78 km² großen Stausees Senanayake Samudrsehr äußerst wasserreich und verfügt über eine hohe Anzahl an kleinen Inseln. Durch die Wasserflächen werden Bootfahrten angeboten, die einen tollen Einblick in diese Region geben. An den Uferzonen liegen Brutstätten von Vögeln, die in diesem geschützten Ökogebiet ihre Jungen sicher aufziehen. Im Hinterland sind Säugetiere zu entdecken.

Das gibt es zu sehen: Vögel, Affen, Wasserbüffel, Elefanten Sambahirsche, Lippenbären, Sumpfkrokodile, Wildschweine, Warane.

beste Zeit: März bis Juli sind besonders empfehlenswert.

Vogelschutzgebiet Kumana Nationalpark auf Sri Lanka

Zu den bekanntesten Vogelschutzgebieten in Asien gehört der Kumana Nationalpark, der direkt an den Yala Nationalpark grenzt. Rund 255 Vogelarten nisten, brühten und rasten dort. Sie sind vor allem an den 200 ha großen See zu finden. Außerdem wird der Park durch 20 Lagunen geprägt, die oft eine Wassertiefe von weniger als 2 Metern besitzen. Auch diese Wasserflächen begünstigen den Artenreichtum an Vögeln. Zudem sind in dem Park Höhlen mit Inschriften entdeckt worden, die aus dem 1. und 2. Jahrhundert vor der Zeitrechnung stammen.

nationalparkDas gibt es zu sehen: weiße Ibisse, Buntstörche, Pelikane, Kormorane, Schildkröten, Krokodile, Elefanten, Leoparden.

beste Zeit: April bis Juli.

Der magische Sinharja Nationalpark auf Sri Lanka

Der Sinharaja Regenwald als letzter urzeitlicher Regenwald im Tiefland von Sri Lanka ist seit 1988 ein UNESCO-Weltnaturerbe. Die smaragdgrünen Pflanzen üben ebenso eine große Faszination aus wie die mächtigen Bäume, die malerischen Bäche und die zahlreichen Tiere. Um dieses natürliche Juwel zu besichtigen, sollten Sie ein gutes Schuhwerk und eine regenfeste Bekleidung tragen.

Auf einer Gesamtfläche von 19.000 ha liegt jedoch nicht nur Regenwald, sondern auch ein Sekundärwald weitet sich aus. Bereits vor vielen Jahrhunderten war dies ein königliches Schutzgebiet, in dem der inzwischen ausgestorbene singhalesische Löwe lebte.

Das gibt es zu sehen: Echsen, Spinnen, Schlangen, Vögel und mehr als 200 endemische Baumarten.

Beste Zeit: Dezember bis April und August sowie September

Wilpattu Nationalpark: Sri Lankas ältester Nationalpark

Aufgrund des Bürgerkriegs war der 1.080 km² große Wilpattu Nationalpark bis in das Jahr 2010 hinein geschlossen. Die Landschaft ist sehr vielfältig und besitzt große Flächen an Urwäldern. In den Lichtungen und an den Wasserstellen kommen die unterschiedlichsten Tierarten zusammen, weshalb sie die Fahrer der Jeeptouren dorthin bringen. Auch das Buschland und die Salzwiesen erlauben einen fantastischen Blick auf die exotischen Tiere. Immerhin liegt die Wahrscheinlichkeit, einen Leoparden im Dickicht zu entdecken, bei 50 %.

Das gibt es zu sehen: Rehe, Leoparden, Elefanten, Hirsche, Lippenbären, Cylonhuhn, Krokodile, Schlangen, Affen.

Beste Zeit: Februar, Mai bis Oktober

Der Geheimtipp: der Wasgamuwa Nationalpark auf Sri Lanka

Während andere Nationalparks wie der Yala Nationalpark auf Sri Lanka sehr gut besucht ist, kommen in den Wasgamuwa Nationalpark mit seinen 393,2 km² nur wenige Besucher. Die Tiere sind deshalb noch äußerst scheu, was das Erlebnis in der Natur jedoch authentischer macht. Des Weiteren ist im Südwesten der Parkanlage ein kulturelles Highlight zu entdecken: die Buduruwayaya Ruinen aus dem 2. Jahrtausend nach Christus.

Das gibt es zu sehen: Wasserbüffel, asiatische Elefanten, Rehe, Wildschweine, rund 143 Vogelarten und sehr selten Leoparden sowie Lippenbären.

Beste Zeit: Februar bis September

Malerische Landschaften: der Horton Plains Nationalpark auf Sri Lanka

Im zentralen Hochland weitet sich auf dem höchsten Plateau des Eilandes der Horton Plains Nationalpark aus. Er besticht durch seine mystischen Nebelwälder und die sanften Hügel. Zahlreiche Pflanzen und Tiere, die Sie dort bestaunen können, existieren sonst nirgendwo auf der Welt. Außerdem haben Sie im Horton Plains Nationalpark die Gelegenheit, ausgiebige Wandertouren zu unternehmen. Sie führen Sie zu dem Abgrund World’s End oder den Baker-Wasserfällen.

Das gibt es zu sehen: herrliche Landschaften, spektakuläre Aussichten, Schmetterlinge, Eichhörnchen, Stachelschweine, Echsen, Wildschweine, Wildhasen, Vögel.

Beste Zeit: November bis März in den frühen Morgenstunden

Viele Elefanten im Kaudulla Nationalpark auf Sri Lanka

Der Kaudulla Nationalpark auf Sri Lanka hat eine Gesamtfläche von 6.656 ha. Aufgrund seiner räumlichen Lage verfügt er über einen Elefantenkorridor zwischen dem Somawathiya Nationalpark, dem Wasgomuwa Nationalpark und dem Minneriya Nationalpark. Dementsprechend können Sie in der Anlage vor allem Elefanten beobachten, die sich an dem Kaudulla Stausee versammeln. In der Regenzeit sind allerdings Touren durch den Park schwierig und Elefanten werden nur selten gesichtet.

Das gibt es zu sehen: Elefanten, exotische Vögel, Lippenbären, Axishirsche, Leoparden, Rostkatzen, Hirsche, Fischkatzen.

Beste Zeit: August bis Dezember

reiseangebote

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf